Unsere Leistungen


Sanitätsdienst

Die medizinische Betreuung von Veranstaltungen (vom Festival bis zum Reittunier) gehört zu den Hauptaufgaben der Bereitschaft Eching, die ausschließlich durch ehrenamtliche Helfer ausgeführt wird.

Aufgaben des Sanitätsdienstes:

  • Betreuung des Patienten
  • Stellen einer ersten Verdachtsdiagnose
  • Versorgung kleinere Verletzungen und Erkrankungen
  • Entscheidung, ob die Versorgung vor Ort ausreichend ist; evtl. Nachforderung des Rettungsdienstes bei der Leitstelle
  • Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Überwachung und Aufrechterhaltung der Vitalfunktionen des Patienten (Atmung, Kreislauf, etc.)

Zusätzlich zu qualifizierten Personal wie Sanitätern und Notärzten, passen wir auch die Ausrüstung der Veranstaltung an.

 

Folgende Ausrüstung können wir u.a. zur Verfügung stellen:

  • Mobile Sanitätsstationen
  • Zelte
  • Einsatzleitung für den med. Bereich bei Großveranstaltungen
  • Krankenwägen
  • Rettungswägen 
  • Notärzte

Erste-Hilfe Kurse

Diese Kurse schaffen eine qualifizierte Grundausbildung in der Ersten Hilfe. Sie bekommen einfache und praktische Hinweise, wie man Menschen in Notsituationen helfen kann - Wichtig nicht nur für Führerscheinbewerber, Betriebshelfer und Übungsleiter, sondern auch im Bereich Familie und Freizeit!

 

Hier finden Sie das aktuelle Kursangebot

 

Sollten Sie darüber hinaus ein individuelles Angebot (zu einem anderen Zeitpunkt, an einem anderen Ort etc.) benötigen, können Sie uns hier kontaktieren:

 

info@brk-eching.de


Hausnotruf

Sie möchten sicher in Ihrer häuslichen Umgebung wohnen- trotz Alter, Krankheit oder Behinderung? Ihr Familienagehöriger soll auch während Ihrer Abwesenheit, z.B während des Urlaubs, zuverlässig und optimal abgesichert werden? Dann ist eine Anbindung an unser Hausnotrufsystem für Sie sicher das Richtige.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 



SEG Transport


Die Schnell-Einsatz-Gruppe Transport schafft zusätzliche Transportkapazitäten bei größeren Einsatzlagen. Sie bringt Verletzte und Kranke zur weiteren medizinischen Versorgung in entsprechende Kliniken und Einrichtungen. Sie sollte im Idealfall aus zwei Notfall-KTW Typ B bestehen. Personalstärke und Ausstattung der Schnell-Einsatz-Gruppe Transport sind für den Transport von mindestens 4 Verletzten/Erkrankten (davon 2 liegend) ausgelegt. Die Schnell-Einsatz-Gruppe Transport besteht aus mindestens 2 Personen.



Helfer vor Ort (HvO)

 

Die Helfer vor Ort (auch First Responder) kommen immer dann zum Einsatz, wenn die ehrenamtlichen Helfer den Ort eines Notfalls schneller erreichen können als der Rettungsdienst oder aber, wenn das nächste Rettungsfahrzeug noch im Einsatz ist. Die Ehrenamtlichen übernehmen die Versorgung des Patienten, bis der Rettungsdienst eintrifft. Sie führen lebenserhaltende Sofortmaßnahmen wie die Herz-Lungen-Wiederbelebung durch und betreuen die Patienten. Dabei steht jedem Helfer vor Ort eine komplette Notfallausrüstung zur Verfügung, die unter anderem ein Blutdruck- sowie Blutzuckermessgerät, Verband- und Beatmungsmaterial enthält.